· 

Parknächte - Das Lichtfestival

Parknächte, Lichtfestival - Stiftung Schloss Dyck

 

 

Traditionell fahre ich jedes Jahr zum Ende des Sommers nach Schoss Dyck am Niederrhein um mir die Illumination des Wasserschlosses und des umgebenden Parks anzuschauen.

 

Anschauen trifft es sicher nicht - für mich geht es um Inspiration, Gefühl, Berührung im Innern durch Natur und Licht, Musik und Geräusche, die Nacht, die Sterne, Farben, Gerüche - um die Transformation für einen Moment.

Kitsch darf dabei durchaus vertreten sein.

 

Dazu gehört auch immer das Picknick mit meiner Tochter, mal auf der Wiese, mal an einem der urig bepflanzten langen Holztische, bei Regen auch mal im Gebüsch. Nach Stärkung mit Piccolo und Mozzarella-Spiessen und bei mittlerweile tiefer Dunkelheit brechen wir auf in die märchenhafte Nacht, die ein an Korallen erinnernder japanischer Garten eröffnet. 

 

In diesem Jahr besonders beeindruckend: das ‚Visual Piano‘ - eine Licht-Performance mittels Beamer-Projektion, die Kurt Laurenz Theinert mit seinem visuellen Klavier an die Innenhof-Fassaden und auf die Bodenfläche des Stallhofs wirft - ein rund 10-minütiges Spektakel in kongenialer Verbindung von Musik und bewegendem Bild.

 

Die Laser-Installation ‚Horizontal Interference“ ist eine neue Erfahrung: Jaroslaw Joachim Slugockis ultraviolette, von Baum zu Baum gespannte Seil-Installationen - von weitem wie ein Farb-Andruck wirkend, von nahem eine einladende Installation, mit der man spielen kann, sich selbst verändert (das ultraviolette Licht hebt discomäßig alles weisse hervor), Teil wird.

 

Dazwischen auch wieder verschiedentlich belichtete Bäume und Baumstümpfe, die Geschichten aus alter Parkzeit erzählen, luftige Licht-Pusteblumen und ein 3-D Drache, der einen Mordsradau zwischen projizierten Gewitterwolken veranstaltet, vielleicht der Schlossdrache?

 

Abschließend überschreiten wir die wie von tausend Glühwürmchen illuminierte Barockbrücke, die in die etwas bunt anmutende Springbrunnen-Allee mündet und der Abend schließt in der sanft illuminierten Orangerie, in der man sich drinnen wie draussen stärken kann.

 

Einige Fans waren mit Leuchtschuhen gekommen - einfach schön.

  

 

 

Parknächte, Lichtfestival - Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, 41363 Jüchen - täglich bis zum 16.09.2018, 20.00 - 24.00 Uhr

 

https://www.stiftung-schloss-dyck.de

https://theinert-lichtkunst.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anja Rossinsky (Sonntag, 09 September 2018 19:08)

    Grandiose und inspirierende Bilder - schade dass ich nicht dort war. Wird aber für nächtses Jahr eingeplant !! Herzlichen Dank für die Anregung !

  • #2

    Ulrike Borchet (Freitag, 14 September 2018 06:58)

    Bin tief beeindruckt von Bildern und Beschreibung! Wunderschön!