Peter Henning

Autor


Vita

Peter Henning (*1959 in Hanau) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Er lebt seit 2005 in Köln.

Werk

Seit 1984 Tätigkeit als freier Autor, Ab 2000 leitet Peter Henning das Literatur-Ressort der Zürcher „Weltwoche. Im selben Jahr erscheint im Suhrkamp Verlag, die Erzählung „Aus der Spur“, 2002 im Residenz Verlag, Salzburg die Geschichtensammlung „Giganten“.

2004 folgt der Roman „Linda und die Flugzeuge“ in der Frankfurter Verlagsanstalt. Ab 2009 Autor des Aufbau Verlags, Berlin, wo zwischen 2009 und 2013 vier Bücher erscheinen. 2007 Stipendium der Kunststiftung NRW.

2009 erscheint der Familienroman „Die Ängstlichen“,  den der „Spiegel“ als „Roman zur zeit“ feiert.

Ab 2010 Lehrtätigkeit an der VHS-Köln.

2011 der Episodenroman „leichtes Beben“, 2012 im Transit Verlag Berlin die Meeresnovelle „Der schöne Schatten“, und 2013 sein Roman „Ein deutscher Sommer“, der zum „Spiegel“-Bestseller wird. Die Hamburger Filmproduktion Regina Ziegler erwirbt die Verfilmungsrechteoption. 

ZUletzt & ZurZeit

2015 erscheint der Roman „Die Chronik des verpassten Glücks“, den Michael Braun im „Kölner Stadtanzeiger“ als „Glücksfalls für die deutsche Literatur“ bezeichnet beim Luchterhand Literaturverlag in München.

 

Seit 2015 unterrichtet Peter Henning als Lehrbeauftragter der Universität Köln am germanistischen Seminar „Kreatives Schreiben“.